Teil 1: Wie alles begann …

Das Kennenlernen:

Es war das Jahr 2002 oder 2003, wo ich de KV kennenlernte.
Wir haben uns online kennengelernt. Superchat, nennt sich das Portal.
Wir haben Tage und Nächte lang geschrieben, bis wir beschlossen haben, dass wir uns treffen.
Natürlich war ich nervös. Ich habe unten gewartet und da kann er mit seinem roten Auto. Wenn er das hier jetzt lesen könnte, würde er wieder mit mir diskutieren, dass es ein weißes Auto gewesen ist.

Ich hab mich zu ihm gesetzt und wir haben geplaudert, es war lustig. Er lehnte sich mit seinem
Autositz zurück, und ich schaut ihn nur so komisch an, weil ich ehrlich gesagt nicht gewusst habe, was das sollte.
Es sind glaub ich zwei Stunden vergangen. Ich habe ihn dann gefragt, ob er mich
zum Praterstern führen könnte, weil ich dort zum Libro hin muss, und das tat er. Er war wirklich
sehr nett.

Das war das erste Treffen und das letzte, weil wir uns dann aus den Augen verloren haben, und das
6 Jahre lang!

6 Jahre später:

Es war 2009, wenn ich mich richtig erinnere, muss es einen Monat vor Weihnachten gewesen sein,
ich glaube Anfang oder Mitte November.

Eine Woche bevor mich der KV in Facebook angeschrieben hat, habe ich zufällig an ihn gedacht, seine Telefonnummer war ja leicht. Ich habe mir schon öfter gedacht, dass ich ihn mal anschreibe, aber, da ich nicht gewusst habe, ob es gut ist, habe ich es gelassen.

Eines Tages, sah ich auf meinem Facebook Account, das ich eine Nachricht vom KV habe und ich
kann es euch nicht sagen, wie ich mich gefreut habe. Ich habe ihm sofort zurückgeschrieben und dann habe ich gewartet, bis er sich wieder meldet, den ganzen Tag lang. Und dann hat er sich gemeldet und wir haben geschrieben, neues ausgetauscht was wir gemacht haben in den 6 Jahren.
Ich hab ihn gefragt, ob ich ihn anrufen, darf, weil, ich müsste, mit meinen Hund Gassi gehen. Er
sagte: “Ja sicher.” Also zog ich mich an, nahm mein Handy und meinen Hund und ging Gassi und während dessen habe ich mit KV geredet und viel gelacht. Bis mir dann aufgefallen ist, dass ich eine wirklich sehr große Runde gegangen bin. Er hatte eine sehr angenehme Stimme, so ruhig, gelassen, einfach entspannend. Er meinte, dass er jetzt aufhängen müsse, dass er seinen PC weiter machen muss, weil er sich grade vertan hat, weil ich ihn verwirrte. Ich habe dann darauf gesagt: “Ist in Ordnung melde Dich dann, wenn Du fertig bist.” Nach ca. einer halben Stunde hat er sich wieder bei mir gemeldet. Es war ca. 22:30 Uhr, er meinte, wie es aussieht mit einem Kaffee, ich antworte darauf: dann mach Dir einen, er sagte ja sicher, Du könntest mir auch einen Kaffee machen. Das heißt, KV war dann um 23:00 Uhr hier. Ich war aufgeregt, es war schon sehr lange her, als wir uns das letzte Mal gesehen haben. Natürlich machte ich ihm dann einen Kaffee und wir sprachen über Gott und die Welt.

Ich fragte ihn, warum seine Beziehung mit seiner Ex F. (mit der ist er dann wieder nach mir zusammen gekommen), eigentlich auseinander gegangen ist. Er meinte, dass die ersten 4 Jahre super waren, aber die letzten 2 Jahre einfach nur noch beschießen gelaufen sind. Es hat keinen Sex mehr geben, er hat alles im Haushalt machen müssen, auch wenn er nach der Arbeit heimgekommen ist. An freien Tagen hat er sich nicht entspannen können, da er die Kinder in die Schule gefahren hat. Und sie sagte, dass er einfach nicht genug macht und nur noch am Zocken ist. Somit hat sie ihm gesagt, dass er ausziehen soll. Er hatte da noch eine Wohnung, in der sein Bruder wohnte. Der Bruder ist dann zu seinen Eltern wieder gezogen und KV ist seine Wohnung wieder eingezogen.

Später nach 2 oder 3 Wochen hat er erfahren, dass sie einen Neuen gehabt hat, den sie über World of Warcraft kennengelernt hatte und der aus Deutschland kam und bei ihr eingezogen ist.

Wir trafen uns immer öfter und haben viel unternommen. Weihnachten haben wir zusammen verbracht, so wie Silvester. Es war wirklich schön!

Nach Weihnachten hatten wir unsere “erstes Mal”. Bevor es dazu gekommen ist, haben wir geredet,
weil er nicht verstanden hat, warum seine Ex F. ihn ausgewechselt hat gegen einen Deutschen. Und er hatte ein schlechtes Gewissen, weil er nicht alleine war. Ich habe ihn darauf hin gefragt, ob er wirklich glaubt, dass sie alleine ist. So wie du mit mir Weihnachten verbracht hast, wird sie es genauso mit wem verbracht haben. Ja… und dann ist es passiert. Es war neu, aufregend, gut!

Am nächsten Tag war er so, wie soll ich sagen, voller Energie. Er hatte Dienst und wäre zu spät zur Arbeit gekommen, das heißt, er ist ein bisschen zu schnell gefahren. Nach einer Woche hat er einen Strafzettel bekommen. Er meinte: So teuer war sein Sex noch nie. Ich fragte ihn, um was es geht. Er sagte, ich muss 350 € zahlen, weil ich sonst zu spät gewesen wäre auf Arbeit. Ich musste soooo viel Lachen, das ich sogar schon geweint habe, vor lauter lachen.

Silvester haben wir bei mir verbracht und ich habe noch eine Bekannte von mir eingeladen. Es war wirklich sehr, sehr lustig.

Fortsetzung folgt mit Teil 2: Wie alles begann

XoXo Michi XoXo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code