Meine Erinnerung: Schwangerschaft

Uiui, mein Lieblings Thema, meine Schwangerschaft und die Geburt. Lang ist es her.

Im November 2011 dachte ich, ich sei schwanger, da sich meine Regel nicht gemeldet hat. Das war mein erster Schwangerschaftstest in meinen Leben, der dann negativ war. Leider kam sie dann doch noch.

Es war Dezember, ich dachte eigentlich nicht wirklich daran wann ich meine Tage bekommen hätte sollen. Eines Tages fuhren meine Mama und ich einkaufen. Sie fragte mich, ob ich die Regel schon bekommen habe. Ich schaute sie an und sagte nein. Dann nahm ich mein Handy und schaute auf meiner App nach, wann ich sie bekommen hätte sollen. Dann sagte ich ihr, ich hätte sie schon bekommen sollen, 4 Tage überfällig. Meine Mutter meinte dann das wir einen Schwangerschaftstest kaufen dann sagte sie nein, dann ist der wieder negativ und sie wäre dann enttäuscht. Im Endeffekt haben wir dann einen gekauft von Clearblue. Wir erledigten unser Einkäufe und fuhren dann nach Hause. Zu Hause drängte sie mich das ich den Test machen sollte. Also trank ich 3 Gläser Wasser, das ich aufs Klo musste. Gesagt getan, ich musste dann so dringend auf das Klo, hab den Test genommen drauf gemacht, legte ihn auf die Seite. Ich rufe meine Mutter zu, wie lang so ein Test braucht, bis der was anzeigt. In meiner Stimme war ein lachen, weil der Test anzeigt: Schwanger 1 – 2 Wochen. Es hat nicht mal 5 Minuten gedauert, bis er es anzeigte. Ich lies den Test noch am Klo liegen und meine Mutter schaute auf den Test, ging raus, ging wieder rein und schaute. Ich glaube, sie war ein bisschen unter Schock, das er wirklich positiv war. Mein erster Gedanke? ACH DU SCHEISSE… Ca. nach einer Stunde war mein, naja Schock kann man dazu so nicht sagen, keine Ahnung, wie ich dazu sagen soll, weg und ich freute mich darüber. Da ich mich mit dem Thema eigentlich schon öfter auseinandergesetzt habe, fiel es mir leicht.

Als nächstes habe ich gewartet bis KV nach Hause kam. So nervös war ich schon lange nicht mehr. Ich hab ja nicht gewusst, wie er es aufnehmen würde. Als er dann endlich Heim kam, sagte ich ihm er solle sich auf das Bett legen und die Augen zu machen. Ich legte mich dazu und legte den Test in seine Hände und er machte die Augen wieder auf. Er sah mich an und dann den Test, dann wieder mich. Man konnte richtig sehen, wie seine Augen anfingen zu glänzen. Meine Mutter kam dann rüber und war erleichtert, das er sich freute.

Somit habe ich dann durch den Test am 23.12.2011 erfahren, dass ich schwanger war und das einen Tag vor Weihnachten! Das schönste Weihnachtsgeschenk bekam ich damit.

Die Feiertage machten mich rasend. Ich wollte unbedingt zum Frauenarzt, dass es bestätigt wird. Am 07.01.2012 erreichte ich endlich meine Frauenärztin. Die wollte mir erst im Februar einen Termin geben. Ich habe gesagt, so lange kann ich nicht warten, da ich einen Schwangerschaftstest gemacht habe, der positiv war. Somit habe ich einen Termin am 13.01.2011 bekommen.

Die Tage bis dahin waren absurd, ehrlich die Gedanken, was man bekommt. Hoffentlich ist es eine richtige Schwangerschaft und keine Eileiterschwangerschaft. KV war bei jedem Arzt Termin dabei. Dann war der Tag endlich da. KV und ich gingen zu dem Termin. Wir haben ca. 15 min gewartet, bis wir dran kamen. Ich zog mich unten rum aus und setzte mich auf den lieben Stuhl und die Ärztin begann mit ihrer Untersuchung und gratulierte mir nach 5 Minuten zur Schwangerschaft. Sie schrieb den Geburtstermin auf :30.08.2012 Wir bekamen dann das erste Ultraschallbild 🙂

Die ersten 2 Monate, habe ich kein Fleisch riechen können, mir wurde sofort schlecht. Ab dem 3. Monat war es besser. Ich machte die Untersuchungen die an standen, wie auch den Bluttest mit dem Saft was man bekommt. Bähh… der schmeckte wirklich nicht gut. Der Test ist super gelaufen, keine Anzeichen.

Meine größte Sorge war, ob man bei mir einen Babybauch erkannte, da ich ein bisschen fester war, wusste ich nicht so genau, ob man es sehen würde, aber man hat es gesehen, was mich freute.

Ein Tipp an werdende Mami’s GOOGLE nicht! Macht es einfach nicht! Das ist totaler Mist!

Ich hab alles gegoogelt, was mir in den Sinn kam.

Beispiele:

  • Schulen
  • Symptome
  • Geburt
  • und noch vieles mehr

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich damit aufgehört, wie ich ihm 6. Monat war. Du denkst dann noch mehr nach als was du so schon nachdenkst.

Meine Schwangerschaft war ein Traum. Keine Komplikationen, mit dem Baby war alles in Ordnung, wenn ich mal dachte, es würde was nicht stimmen, hat es sich gemeldet – das war ein sehr schönes Gefühl. Das, was ich an der Schwangerschaft am liebsten hatte, war diese innere Ruhe. Alles, was gekommen war oder ein Problem darstellte, einfach gelassen genommen, ohne das man sich aufregte. Hattet ihr diese innere Ruhe auch?

Am Schluss der Schwangerschaft machte es mir schon zu schaffen. Ich konnte nicht mehr richtig liegen ohne das mir meine Hüften weh taten. Meine Füße waren ständig angeschwollen, so das ich nicht mehr in meine Schuhe passte. Ich hab auch einen Bauchgips Abdruck gemacht und auch 3D-Bilder von meinem Zwerg.

Weiter geht es mit meinem Blog: Die Geburt

XoXo Michi XoXo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

code